Hardware

Unterrichtsgerät

Das könen sein Smartphone, Tablet, Laptop, …. ganz nach eigenem Geschmack. Entscheidend ist, dass sich die benötigten und an die Lernenden zu verteilenden Unterrichtsmaterialien wie Arbeitsblätter, Bilder oder Videos auf diesem Gerät befinden. Aber auch Lösungen, Einstiege, Unterrichtsverlaufplanung oder ähnliches für den eigenen Gebrauch können sich auf diesem Gerät befinden.

Ich benutze ein Smartphone (Samsung Galaxy A 40). Auf diesem ist mein gesamter Unterricht, sowie alle anderen Materialien. D.h., ich bin vollständig digitalisiert und benötige für meinen Unterricht lediglich dieses Gerät.

Die Entscheidung für ein Unterrichtsgerät muss jeder für sich selbst treffen und hängt sicherlich von den eigenen Vorlieben ab.

W-LAN Router

W-LAN wird zum Verteilen der Unterrichtsmaterialien an die Lernenden verwendet. Sollte ein W-LAN dafür bereits zur Verfügung stehen, muss dementsprechend kein eigener W-LAN Router mit in den Unterricht gebracht werden.

Bei der Auswahl eines W-LAN Routers sollte auf die Anzahl der möglichen Verbindungen / Clients geachtet werden. Die meisten mobilen W-LAN Router ermöglichen nur wenige Verbindungen und sind damit für den Unterrichtseinsatz eher ungeeignet. Ich verwende den tp-link TL-MR3020, der über 32 Verbindungen ermöglicht und dabei nicht größer als eine Kreditkarte ist.

Konfiguration des Routers

TL-MR3020

Display Adapter (OPTIONAL)

Um die Vorteile des digitalisierten Unterrichts voll nutzen zu können, empfiehlt es sich, sein Unterrichtsgerät mit einem Anzeigegerät, wie Beamer oder Smartboard zu verbinden (falls vorhanden). Je nach Ausstattung des Raumes kann das über eine Kabelverbindung oder sogar kabellos über W-LAN des Anzeigegerätes realisiert werden. Ich benutze dazu einen Wireless WiFi Display Dongle. Diesen verbinde ich über HDMI mit dem Anzeigegerät und kann dann den Bildschirm (inklusive Ton) am Anzeigegerät spiegeln. Der Vorteil besteht darin, dass ich mich frei mit meinem Arbeitsgerät im Raum bewegen kann, eben – mobile – bin. Auch die Lernenden können ihre Geräte schnell und unkompliziert mit dem Anzeigegerät verbinden und so z.B. ihre Ergebnisse vorstellen oder Präsentationen halten.

Wireless WiFi Display Dongle

Software

PDF-Formular Erstellung

Zur Erstellung von PDF-Formularen kann OpenSource Software wie z.B. Apache OpenOffice oder LibreOffice verwendet werden. Die Funktion und Bedienung ist dem Microsoft Word sehr ähnlich, sodass ein Einstieg schnell gelingt. Mit Microsoft Word können zwar PDF-Dokumente über die eingebaute Druckfunktion erzeugt, aber keine PDF-Formulare exportiert werden.

Erstellung eines PDF-Formulars

FTP-Server

Der FTP-Server stellt in dem vom mobilen W-LAN Router bereitgestellten Netzwerk die Unterrichtsmaterialien zum Download bereit. Es kann aus unzähligen kostenfreien Apps gewählt werden, deren Grundaufbau und -prinzip vergleichbar sind.

Benutzung und Einrichtung eines FTP-Servers

Sollte als Unterrichtsgerät z.B. ein Windows-PCs (Notebook/Tablet) verwendet werden … FTP-Server gibt es auch dafür. Eine einfachere Möglichkeit ist in diesem Fall die direkte “Freigabe von Ordnern” im lokalen Netzwerk.  Diese sind dann jederzeit im Netzwerk (z.B. eigenes mobiles W-LAN) für die Lernenden sichtbar und können mit den gewünschten Dateien gefüllt werden.

PDF-Reader

Der PDF-Reader (z.B. Adobe Acrobat) dient zum Bearbeiten und Ausfüllen des PDF-Formulars. Auch hier stehen unzählige Apps zur Verfügung. Meine Empfehlung, aufgrund eines großen Funktionsumfanges, ist Xodo von Xodo Technologies Inc.