Für das Kopieren von Inhalten aus Werken im allgemeinen und solchen die ausschließlich für den Unterricht geeignet sind (Schulbücher) gibt es klare Regeln. Das gilt sowohl für analoge (Papier) wie auch digitale Kopien. Die folgenden Regeln gelten nur für Lehrkräfte.

Hinweis:
Die folgenden Informationen stellen meine persönliche Interpretation der aktuellen Regeln zum Urheberrecht dar. Sollte meine Interpretation fehlerhaft sein, würde ich mich sehr über richtigstellende Informationen dazu freuen, um diese hier allen Interessierten zugänglich machen zu können. (dr.arndt.wolkenhauer@mobile-teaching.de)

Das Wichtige für Schulbücher kurz zusammengefasst

  • Es darf nur aus Print-Werken (Schulbüchern) (Erscheinungsjahr ab 2005) kopiert werden. Für Kopien aus digitalen Werken ist die Erlaubnis der Verlage einzuholen
  • Es dürfen maximal 15% bzw. maximal 20 Seiten kopiert werden
  • Die obige Regel gilt pro Schulbuch pro Klasse pro Schuljahr
  • Es muss immer die Quelle genannt werden
  • Die Kopien dürfen nur für den eigenen Unterricht verwendet und an die eigenen Schüler verteilt werden. Ein Austausch zwischen Lehrkräften ist nicht gestattet
  • Die Kopien dürfen nicht Online verfügbar gemacht werden. Das betrifft LMS wie IServ, Moodle, … oder ähnliche BildungsClouds – dürfen dort also nicht hochgeladen und bereitgestellt werden. Das Verteilen per E-Mail ist aber erlaubt. Das direkte Verteilen der AB´s über W-LAN bietet somit eine weitere Möglichkeit.

Detaillierte Informationen können folgenden Dokumenten entnommen werden